Tipps für die Silvesternacht

 von Tierheilpraktikerin Birgit Schwandt, Essen

Die meisten Hunde lernen, dass bestimmte laute Geräusche, zum Beispiel Knallen, zwar unangenehm aber nicht beängstigend sind. Sie schrecken hoch oder zucken, dann ist es vorbei. Ein Teil der Tiere verknüpft diese Geräusche jedoch mit großer Gefahr und reagiert mit Angst oder Panik. An Silvester häufig auch solche, die normalerweise keine Probleme mit Schüssen oder Gewitter haben. Wahrscheinlich weil durch das Feuerwerk nicht nur die Ohren durch die Knallerei, sondern auch die Augen durch die Lichtblitze und die Nase Kontaktliegendurch den Gestank der Feuerwerkskörper überstrapaziert werden.

Nehmen Sie sich Zeit für Ihren Hund, seien Sie für ihn da und ermöglichen Sie ihm Körperkontakt, wenn er das möchte. Das heißt aber nicht, dass Sie Ihren Hund streicheln und endlos bedauern sollen. So würden Sie ihn in seiner Angst nur bestärken. Allerdings sollten Sie ihn auch keinesfalls ignorieren! Ignorieren Sie ihn wenn er Angst hat, vermitteln Sie ihm, dass er Ihnen in seiner Notlage völlig egal ist. Das wäre ein Vertrauensbruch! Hier ist also etwas Fingerspitzengefühl gefragt.

Vermitteln Sie Gelassenheit

Ganz wichtig ist, dass Sie Ihrem Hund Gelassenheit vermitteln und ihm zeigen, dass es keinen Grund gibt sich aufzuregen, denn macht Ihnen das ganze Theater schließlich auch nichts aus! Wir beeinflussen unsere Hunde sehr durch Stimmungsübertragung, je ruhiger Sie also sind, desto besser kann er sich wenigstens etwas beruhigen.

Die Gassirunden sollten Sie auf das absolut Notwendige reduzieren, zum Beispiel eine längere Runde früh am Morgen, wenn es noch ruhiger ist und wenige kurze Gänge in der nahen Umgebung von Zuhause. Wenn Sie einen Garten haben, können Sie sich auch auf diesen beschränken. Führen Sie Ihren Hund an der Leine, auch wenn das sonst nicht notwendig ist. Sollten Sie einen Hund haben, der schon in Panikattacken verfällt wenn es nur in weiterem Umkreis knallt, sichern Sie ihn bitte doppelt. (Leine an Halsband und Brustgeschirr befestigen!)535

Wenn die Dämmerung einsetzt, schalten Sie das Licht an und schließen Sie Rollläden und Vorhänge oder Rollos, um die Lichtreflexe von draußen zu mildern. Um eine Konzentration auf die Knallgeräusche zu verhindern, schalten Sie den Fernseher, das Radio oder die Stereoanlage in einer angemessenen Lautstärke ein. Übertönen können Sie die Geräusche von draußen natürlich nicht, das würden unsere und besonders die feinen Ohren unserer Hunde nicht aushalten.

Vielleicht denken Sie darüber nach, Ihrem Hund mit einem Beruhigungsmittel zu helfen? Davon möchte ich abraten! Häufig wirken die vom Tierarzt verabreichten Mittel auf der Basis eines Muskelrelaxans, das heißt das Bewusstsein wird kaum beeinflusst. Es bedeutet, dass die Tiere alles um sich herum mitbekommen, aber unfähig sind, sich zu bewegen. Sie sind gefangen im eigenen Körper nicht in der Lage einer absolut beängstigenden Situation zu entfliehen. Psychopharmaka können einen sogenannten Rebound auslösen. Der Begriff Rebound oder Rückschlag (von engl. rebound – Abprall) bezeichnet in der Medizin das rasche, verstärkte Wiederauftreten einer medikamentös behandelten Erkrankung nach Absetzen der Arzneimittel. Die Folge ist eine gesteigerte Reaktion der zuvor behandelten Erkrankung. Im Klartext: Es besteht die Gefahr, dass ein ohnehin schon ängstlicher und geräuschempfindlicher Hund nach der Gabe solcher Medikamente noch viel panischer auf angstauslösende Reize reagiert.

Homöohathie

Eine gute Möglichkeit unterstützend einzuwirken, bietet die Homöopathie. Mit dem richtigen Mittel reagiert der Hund nicht so heftig und ist nicht so nachhaltig beeindruckt. Es ist individuell zu differenzieren: Reagiert der Hund mehr auf die Geräusche oder die Lichtblitze? Reagiert er mit Zittern, Verkriechen, Flucht?

Borax

– wichtigstes Mittel mit direktem Bezug zu Knallgeräuschenglobulis01
– Tiere reagieren nur auf Knallgeräusche, sie sind sonst nicht sehr ängstlich
– Reaktion: Ducken, auch etwas Zittern, in einzelnen Fällen auch Flucht oder Verstecken

Borax D30 ab 28.12 2x tgl. 5 Globuli bis einschl. Silvester.

Belladonna

– Knallangst mit Panik, Tiere rennen kopflos weg und kommen nicht von alleine zurück
– Tiere, die insgesamt mit heftiger Panik auf äußere Einflüsse reagieren können
– Reaktion vorwiegend auf die Geräusche an Silvester, manchmal jedoch auch Angst vor den Lichtblitzen

Belladonna D30 ab 28.12 1-2x tgl. 5 Globuli, an Silvester 5-8 Globuli in einer halben Tasse Wasser auflösen und davon bei Bedarf alle 2-4 Std. einen Teelöffel geben, vorher immer wieder mit einem Plastiklöffel umrühren.

Gelsemium

– bei Tieren, die mit extrem starkem Zittern und deutlicher Ängstlichkeit reagieren
– an Silvester zittern diese Hunde schon nach den ersten Knallgeräuschen und in Erwartung des bevorstehenden Feuerwerks

Gelsemium D30 ab 28.12 2-3x tgl. 5 Globuli, an Silvester 5-8 Globuli in einer halben Tasse Wasser auflösen und davon bei Bedarf alle 2- 4 Std. einen Teelöffel geben, vorher immer wieder mit einem Plastiklöffel umrühren.

Argentum nitricum

– Tiere sind insgesamt leicht ängstlich, sind in ihrer Angst sehr unruhig
– reagieren auf Geräusche mit Zittern und/oder mit panischem Umherlaufen
– auch Argentum nitricum hat Erwartungsangst
– heftiger Durchfall entleert sich und ist wieder vorbei

Argentum nitricum D30 ab 28.12. 1x tgl. , an Silvester 2x tgl. 5 Globuli

Phosphor

– Tiere sind sehr sensitiv, extrem geruchs-, geräusch-, licht- und berührungsempfindlich
– sehr temperamentvoll, Reaktion daher sehr ausdrucksstark: Schreien, Jaulen, Fiepen, Hochspringen, fluchtartig einen geschützten Platz suchen
– Mittel für sehr agile Hunde

Phosphor D30 ab 28.12. 2x tgl. 5 Globuli bis einschl. Silvester

Wichtig für die Wirkung ist die Resorption über die Maulschleimhaut, deswegen die Globuli nicht mit Futter oder Leckerli mischen. Am Besten in wenig warmen Wasser auflösen, mit einer Einwegspritze aufziehen und direkt vorsichtig in den Fang träufeln.
Auch Bachblüten Rescue-Tropfen können helfen, die Angst zu mildern. Man gibt an Silvester über den Tag verteilt 4×4 Tropfen direkt in den Fang. Wenn der Hund während des Feuerwerks trotzdem noch sehr panisch reagiert, kann die Gabe in kurzen Abständen wiederholt werden.

Eine weitere Möglichkeit ist die Verabreichung von Alpha-Casopezin, ein Wirkstoff aus Milcheiweiß. Alpha-Casozepin entsteht natürlicherweise im Darm von Neugeborenen, wenn sie Muttermilch verdauen. Ihm wird die beruhigende Wirkung des Stillens bzw. Säugens zugeschrieben. Mit dem Heranwachsen stellt sich die Milchverdauung um (von Trypsin- auf Pepsin-Verdauung), sodass kein Alpha-Casozepin mehr entsteht, wenn ausgewachsene Tiere Milch oder Casein aufnehmen. Die Empfänglichkeit für die beruhigende Wirkung von Alpha-Casozepin selbst bleibt jedoch erhalten. Es handelt sich hier um ein Ergänzungsfuttermittel, das unter dem Handelsnamen Zylkene erhältlich ist. Man beginnt am 24.12. mit der Eingabe.

Zylkene 75mg Zylkene 225mg Zylkene 450 mg
Katzen und kleine Hunde
bis 5 kg
1 Kapsel pro Tag
Katzen und kleine Hunde
von 5 bis 10 kg
2 Kapseln pro Tag
Hunde von 10 bis 20 kg 1 Kapsel pro Tag
Hunde von 20 bis 40 kg 2 Kapseln pro Tag 1 Kapsel pro Tag
Hunde über 40 kg 2 Kapseln pro Tag

Übrigens, auch Ihre ängstliche Katze können Sie mit allen angegebenen Mitteln unterstützen. Ich hoffe, dass die aufgeführten Tipps Ihnen und Ihren Tieren helfen, mit Ruhe und Frieden ins neue Jahr zu kommen. Sollten Sie noch Fragen haben, sprechen Sie mich gerne an.

© Birgit Schwandt, Tierheilpraktikerin DGT, 0201/5067315, tierisch.gesund@gmx.net

 

 

Advertisements