Absolute No Gos – beim Schlafen (6. Teil)

535
Hunde brauchen zwischen 16 und 20 Stunden Ruhe und Schlaf über den Tag verteilt. Abhängig von den Aktivitäten, die normalerweise während einer Woche stattfinden, kann dies natürlich schwanken. Dies ist wichtig für ihr inneres Gleichgewicht. Wenn ein Hund genug Schlaf bekommt, dann geht es ihm gut. Zu wenig davon kann zu erhöhtem Stressverhalten bis hin zu Verhaltensproblemen führen. Störe ich meinen Hund ständig, wenn er sich zurückzieht und schlafen will, so löst dies Stress aus. Man könnte es mit folgender Situation vergleichen: Sie wollen entspannen und ein gutes Buch lesen. Sie sind mitten in einer packenden Stelle und werden dauernd beim Lesen gestört. Es entsteht  ein Konflikt in Ihnen, weil Sie ja das Buch lesen wollen, aber eventuell auch auf den „Störenfried“ eingehen wollen. Das Ergebnis ist Stress. Dauert dieser Umstand länger an, reagieren Sie womöglich auch mit einem lauten und deutlichem „STOP“.

Im Falle des Hundes ist ein Stop ein Abwenden, Weggehen, Knurren, Zähne zeigen und Deutlicheres.

Advertisements